Suchformular

Geschichte nach 1943

nach 1943
Die ausgebrannte Ruine der Frauenschule wird abgerissen, es bleibt eine Trümmerhalde. An der Moritzbastei entsteht ein mit Sträuchern und jungen Bäumen überwachsener Hügel.

1960er Jahre
Im Zuge der Planungen zur Neugestaltung des Augustusplatzes werden auch Überlegungen angestellt, die Moritzbastei mit einzubeziehen. So sind Pläne für ein ungarisches Weinlokal überliefert.

1968
Der Grundstein für den Neubau der Universität wird gelegt. Rektor Prof. Winkler fragt beim Stadtarchitekten an, "inwieweit die Moritzbastei als Klub der Studierenden aller Leipziger Hochschuleinrichtungen Verwendung finden kann".

1973
Die FDJ-Kreisleitung der Universität initiiert das Studentenprojekt Moritzbastei. Die Universitätsleitung ist skeptisch, aber der Stadtrat beschließt im Mai 1973, "das Objekt Moritzbastei der Karl-Marx-Universität zu übergeben und unter deren Regie zum Klub der Arbeiterjugend und Studenten ausbauen zu lassen."

Seite 1: Die Moritzbastei 1551-1943
Seite 2: Dornröschenschlaf 1943-1973
Seite 3: Vom Wiederaufbau bis zur Wiedervereinigung 1973-1990
Seite 4: Die Stifung Moritzbastei nach 1993