Search form

Die Galerie Barbakane

Seit Eröffnung der Moritzbastei im Jahre 1982 werden regelmäßig Ausstellungen gezeigt.

Zunächst als Podium für Studenten und Absolventen der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst gedacht, entwickelte sich die Galerietätigkeit auch überregional zu einem Zentrum für experimentelle nichtangepasste künstlerische Handschriften. Zahlreiche,  mittlerweile bedeutende Maler und Grafiker der mittleren und jüngeren Generation bekamen durch das Haus das erste Mal  die Möglichkeit, mit ihren Arbeiten in die Öffentlichkeit zu treten. Mit der Wende ergab sich für die Künstler eine neue Situation, was sich auch durch die vielen Galerieneugründungen im Osten ausdrückte.

Seit 1993 werden in der Galerie  ”Barbakane” der Moritzbastei Künstler aus den Bereichen Karikatur/Cartoon und Comic vorgestellt.

Die Ausstellungsmacher wollten von Anfang an die Leipziger Tradition bewahren, die unter großen Opfern - bis hin zum Verlassen der DDR - von den Karikaturisten erbracht wurden, die  satirische Zeichnung in der DDR populär zu machen.

Anderseits ging es darum dem jungen Comic eine Heimstatt zu bieten. Mit diesem Ausstellungskonzept ist die Galerie der Moritzbastei Leipzig in der Bundesrepublik einmalig, denn entweder haben Galerien den Bereich Comic oder den Bereich Karikatur/Cartoon im Blick. Eine Vermischung beider Kunstrichtungen ist unüblich, obwohl sie sich als logisch erweist.

Mittlerweile haben die Ausstellungen über Leipzig hinaus einen guten Ruf. Zusammenarbeiten mit Galerien in Brüssel, Amsterdam, Angouleme, Berlin und Kassel unterstreichen die gewachsene Bedeutung der Galerie in der Moritzbastei.

Anspruch der Galerie ist es, den Besucher des Hauses mit einem Kunstgenre vertraut zu machen, daß landläufig nur als Massenkunst wahrgenommen wird.

Besondere Höhepunkte in der Ausstellungstätigkeit waren Expositionen mit Werken von Gerhard Haderer, Erich Rauschenbach, Rainer Schade, Chlodwig Poth, Ralf König, Detlef Beck und Thomas M. Müller, Schwarwel und Kat Menschik, Rattelschneck, Lothar Otto, Christine Dölle, Uta Bettzieche, Ulrich Forchner

Die Ausstellungen werden durch Einladungen bei einem interessierten Publikum bekannt gemacht, darüberhinaus werden sie im Programmheft angekündigt. Sämtliche Ausstellungen werden auch von den Medien, vor allem Printmedien, wahrgenommen und besprochen.

Kurator und Ansprechpartner der Galerie Barbakane ist Lutz Hesse, lutz.hesse[at]moritzbastei[punkt]de .