Search form

DJ Thommsen

1. Wie lange bist du schon als DJ unterwegs? In welchen Clubs hast du dein Handwerk erlernt?
Ich lege seit 13 Jahren auf. Erste DJ-Erfahrungen habe ich im StuK und Kosmopolitan gesammelt.

2. Welche Musikrichtung erwartet die MB-Diskogäste wenn du auflegst?Beschreibe deinen Sound!
Ich versuche eine gesunde Mischung aus aktuellen Tracks und Klassikern zu zaubern. Ich liebe es elektronisch, aber auch Hip Hop, Soul Klassiker, 90er und 80er gehören zu einem schweißtreibenden Abend dazu. Natürlich dürfen deutsche Nummern wie Peter Fox, Mia oder Deichkind nicht fehlen. Wichtig ist mir, dass die Leute Spaß haben.

3. Was bedeutet dein DJ-Name?
Das ist die Ableitung meines Vornamens.

4. Wie steht‘s bei dir mit Musikwünschen vom Publikum – Freude oder Qual?
Im Prinzip habe ich nichts dagegen. Anhand der Wünsche erhält man einen guten Eindruck davon, wie die Stimmung bei den Leuten ist und welche Titel gerade angesagt sind. Vielleicht könnte man sich aber noch andere Methoden einfallen lassen, die Titel an den DJ zu bringen. Weg von den Zetteln, hin zum digitalen Wünsche-Transporter!

5. Was magst du als DJ besonders an der Moritzbastei?
An der Moritzbastei mag ich die Mischung der Leute. Punks neben Poppern. Das macht die Musik abwechslungsreicher als in klassischen Clubs. Weniger Schickimicki und mehr Party.

6. Was war das Außergewöhnlichste, das dir je bei einem Auftritt in der MB passiert ist? Gab es peinliche oder skurrile Momente?
Ich find‘s immer wieder lustig, wenn Leute mir etwas ausgeben wollen, nur um einen Musikwunsch bei mir durchdrücken zu können. Unvergesslich bleibt ein Abend als ich früher abbrechen musste, weil es in der Moritzbastei brannte.

7. Was macht für dich als DJ die perfekte Party aus?
Vor Freude schreiende Mädels. Ich liebe es!